Online Seminare ANBIETEN

Bildung wird digital: Seminare und Lehrveranstaltungen werden inzwischen regelmäßig online abgehalten. Online-Seminare sind Mittel der Wahl für zahlreiche Einsatzzwecke, die geeignete Technik ist bei der Zielgruppe in der Regel vorhanden.  Gegenüber der Präsenzveranstaltung bietet das Online-Seminar viele Vorteile.

Was sind Online-Seminare?

Ein Online-Seminar ist eine Seminarveranstaltung, die über das Internet durchgeführt wird. Als gängiger Begriff wird statt Online-Seminar auch Webinar benutzt. Onlineseminare können zum Zweck der Fortbildung, Schulung, Präsentation oder einer anderen Form der Weiterbildung stattfinden. Allen gemein ist, dass mithilfe von Webkonferenz-Software Lerninhalte über das Netz an ein Publikum vermittelt werden. Die Konferenz-Software ermöglicht den bidirektionalen Austausch zwischen Lehrenden und Teilnehmenden. Neben einer Webcam-Übertragung können in der Regel auch Bildschirme oder eingespielte Texte und Medien mit den Teilnehmenden geteilt werden. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, mit dem Seminarleiter/in direkt in Kontakt zu treten. Dies geschieht wahlweise via Textchat, Voice-Chat oder Video-Zuschaltung.

Online-Seminare sind insbesondere für eine Zielgruppe geeignet, die aus zeitlichen oder ortsbezogenen Gründen nicht an Schulungsveranstaltungen vor Ort teilnehmen kann. Häufig verwendete Softwareplattformen sind Klassiker wie Teams oder Zoom, zur Wahl stehen aber auch stärker spezialisierte Software wie Webinaris oder EasyWebinar. Die Entscheidung für eine bestimmte Software wird nach Kriterien wie der zu erwarteten Teilnehmendenzahl gefällt oder ob ein Whiteboard eingesetzt werden soll oder nicht.

Wer kann an Online-Seminaren teilnehmen?

Online-Seminare sind so gut wie für jeden geeignet. Denn die Grundvoraussetzung ist eigentlich nur ein Gerät, welches einen Internetzugang besitzt. Dabei ist es völlig egal, ob dies ein PC, Laptop oder Tablet ist. Sogar ein Smartphone reicht in den meisten Fällen aus, um an einem Online-Seminar teilnehmen zu können.

Ablauf eines online-Seminars

Online-Seminare finden an einem Termin statt und haben eine klare Start- und Endzeit, welche den Rahmen der Veranstaltung bilden. Die Seminare sind in drei Phasen aufgeteilt:

1. Warm Up-Phase

Ein Online-Seminar beginnt mit einer Warm Up-Phase. Hier lernen sich die Teilnehmenden und der/die Seminarleiter/in untereinander kennen. Weiterhin wird die Struktur und der Ablauf des Online-Seminars vorgestellt, genauso wie der Umgang mit der Technik. All dies trägt dazu bei, eine entspannte Lernatmosphäre zu schaffen.

2. Hauptphase

Die Hauptphase eines Online-Seminars ist die eigentliche Lern- und Arbeitsphase, wo alle Teilnehmenden sich neue Inhalte bzw. neues Wissen aneignen können. Je nach Umfang und Dauer des Online-Seminars wird die Hauptphase von kleinen und kurzen Pausen unterbrochen, um die Konzentration der Teilnehmenden zu gewährleisten.

3. Abschlussphase

Das Ende eines Online-Seminars bildet die Abschlussphase. Hier haben die Teilnehmenden noch einmal die Chance, letzte Fragen zu stellen. Abschließend sollte an diesem Punkt um Feedback gebeten werden.

Betreuung eines Online-Seminars

Denken wir an ein Seminar, so haben wir oft das Bild im Kopf, wie ein/e Vortragende/r vor einer Gruppe von Menschen referiert. Bei   professionellen Webinaren sind mehrere Menschen involviert. Abhängig von der Größe des Online-Seminars müssen folgende Positionen besetzt werden:

Referent/in

Natürlich steht an erster Stelle der/die Referent/in oder Seminarleiter/in, welcher für die Wissensvermittlung vor der Kamera zuständig ist.

Kamera

Für ein professionelles Bild ist ein Kameramann oder eine Kamerafrau notwendig. Dies gilt insbesondere, wenn mehrer Kameraperspektiven genutzt werden sollen.

Medien-Techniker/in

Die Medientechnik gewährleistet den reibungslosen Ablauf des Online-Seminars. Sie ist die Schnittstelle zwischen Kamerasignal und Videokonferenz-Software. Die Medientechnik kümmert sich darum, dass Videomaterial und Präsentationen problemlos eingespielt werden und  kann auch weitere Tools mitbetreuen und einbinden - etwa Hilfsmittel wie Question and Answer-Tools oder Tag-Clouds.

Chatbetreuung

Der Chat ist ein wichtiger Kommunikationskanal für Online-Seminare. Je mehr Teilnehmende, desto stärker wird dieser Kanal auch genutzt. Bei Seminargrößen von 30 Personen an aufwärts sollte über eine personelle Verstärkung nachgedacht werden. 30 Teilnehmende lassen sich meist problemlos alleine managen. Bei größerem Webinar-Publikum ist es sinnvoll, zumindest eine Chatbetreuung einzubinden. Der Einsatz von Kameramann oder Kamerafrau und Medientechniker/in lohnt sich ab ca. 50 Teilnehmenden und ist eine qualitative Aufwertung eines Online-Seminars.

Erfolgsfaktoren für ein gelungenes Online-Seminar

Das Gelingen eines Online-Seminars ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Die wichtigsten haben wir hier aufgelistet:

Spannende Aufbereitung von Inhalten

Wir alle kennen langweilige Vorträge oder drögen Unterricht. Bei Online-Seminaren ist es noch wichtiger, Inhalte motivierend und anschaulich aufzupeppen. Bewegtbilder sind hier prima. Aber auch ansprechende Bilder und Tonquellen helfen. Entertainment ist das Stichwort!

Beteiligung der am Seminar Teilnehmenden

Aktives Einbinden der Teilnehmenden mindert Ermüdungserscheinungen. So sollten Seminarteilnehmer/innen immer wieder in Online-Umfragen eingebunden werden oder online Aufgaben lösen.

Einwandfreie Technik

Bild und Ton müssen in einer erstklassigen Qualität gestreamt werden. Ruckelfreie Bilder sind einfach Pflicht und der Ton sollte glasklar übertragen werden!

PaUsen

Immer wieder Pausen einbauen!

Seminarunterlagen

Es sollten Seminarunterlagen zur Verfügung gestellt werden!

Lesetipp

In unserem Knigge für Online-Veranstaltungen sind weitere Tipps für Webinaranbieter zu finden!

Vorteile von Online-Seminaren

Online-Seminare bringen nicht nur für die veranstaltenden Unternehmen Vorteile mit sich, sondern auch für die Teilnehmenden.

Erreichen einer größeren Zielgruppe

Durch die Ortsunabhängigkeit von Online-Seminaren können sehr häufig viel mehr teilnehmende Personen erreicht werden als bei einem physischen Seminar. Gründe sind der kleinere Zeitbedarf und der verringerte Kostenaufwand durch wegfallende Reise- oder Übernachtungskosten.

Pflegen von Kundenkontakt

Durch das Anbieten von Online-Seminaren kann man den Kontakt mit potentiellen Kunden/innen oder Bestandskunden/innen pflegen und aufrecht erhalten.

Zielgruppe kennenlernen

An Online-Seminaren nehmen Menschen teil, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren und mehr darüber lernen möchten. Online-Seminare können somit sehr gut zu Marktforschungszwecken genutzt werden. Per Umfragen lassen sich hier interessante Details über Zielgruppen erfahren.

Aktive Mitarbeit

Durch verschiedene Interaktionstools oder Gruppenarbeiten steigerst du die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden, was für beide Seiten eine Win-Win Situation ist.

Unser Fazit

Für das Vermitteln von Wissen sind Online-Seminare das perfekte Format. Die physische Anwesenheit der Lernenden ist nicht mehr notwendig. Ebenso lassen sich Lernerfolge hervorragend online abfragen.

Benötigst Du Unterstützung für dein nächstes Online-Seminar? Dann bist Du bei uns genau richtig! Gerne helfen wir Dir, Dein Online-Seminar erfolgreich umzusetzen!

Fragen kostet nichts

ADRESSE

Biwenko GmbH
Brückstraße 44
44787 Bochum

Kostenloses Strategiegespräch

© 2021 Biwenko
Top chevron-down